Im Jahr 2014 begannen wir mit den ersten zehn Tieren unseren Bestand aufzubauen. Zwischenzeitlich ist daraus eine stattliche Herde herangewachsen, die auf 20 ha Grünland zu Hause ist.
  
Steile Hänge und saftige Auen bieten den Tieren ein abwechslungsreiches Futterangebot. In den Waldstücken, die das Gelände auflockern, findet man die Tiere oft ruhend vor.

Bild "Rotwildzucht:wild_01_884.jpg"

Bild "Rotwildzucht:Kalbgeboren.jpg"

Bild "Rotwildzucht:wild_02_884.jpg"

Bild "Rotwildzucht:KaelberimSchnee.jpg"

Bild "Rotwildzucht:Schneegeweih.jpg"

Bild "Rotwildzucht:Kastanienfuetterung.jpg"

Bild "Rotwildzucht:wild_03_884.jpg"


Bild "Rotwildzucht:SMUL_LO_EPLR-RGB-RZ-klein.jpg"

Bild "30_OEBL.png"
Mit der Umsetzung des Vorhabens "Ökologischer/biologischer Landbau" konnte auf den geförderten landwirtschaftlichen Flächen durch eine stärkere Nutzung der Naturfunktionen während der Bewirtschaftung eine stoffliche Belastung des Bodenwassers sowie die Bodenerosion vermindert und die Vielfalt des Tier - und Pflanzenlebens gefördert werden. Generell trägt der ökologische/biologische Landbau durch seine schützende und verbessernde Wirkung zum aktiven Umweltschutz bei.

Bild "Rotwildzucht:31_AZL.png"
Mit der Umsetzung des Vorhabens "Zahlungen für aus naturbedingten oder anderen spezifischen Gründen benachteiligte Gebiete" konnte ein Beitrag zur dauerhaften Bewirtschaftung benachteiligter landwirtschaftlicher Flächen und somit zum Erhalt der sächsischen Kulturlandschaft geleistet werden. Somit konnte zur weiteren Stabilisierung der Landwirtschaftsbetriebe in den betroffenen Regionen beigetragen werden und Arbeitsplätze in der Landwirtschaft sowie im vor - und nachgelagerten Bereich gesichert werden.